Überwachungskamera im Kleingarten: Was ist erlaubt und welche Kamera ist geeignet?


Kleingartenkolonie am Fluss

Leider erhalten wir immer wieder Berichte von Kunden, die Opfer von Diebstählen in Ihrer Pazelle in der Kleingartenkolonie geworden sind. Meist sind es »nur« materielle Gegenstände wie eine Schaufel oder ein Gartenzwerg, aber es kommt auch immer häufiger vor, dass Holz, Gemüse oder sogar Hühner gestohlen werden.

Welche Möglichkeiten haben Sie, Ihr Grundstück in der Pazelle vor Eindringlingen zu schützen und welche Maßnahmen können von Ihnen ergriffen werden, ohne die Rechte der anderen Kleingärtner zu verletzen. Antworten und Tipps zu den wichtigsten Fragen haben wir im folgenden Artikel für Sie zusammengefasst.

I. Eine Überwachungskamera im Schrebergarten zum Schutz vor Einbrechern und Diebstählen

Was sind meine Rechte und Pflichten, wenn ich als Kleingärtner eine Überwachungskamera aufstellen möchte?

Die gute Nachricht zuerst: Sie haben grundsätzlich das Recht, Ihren eigenen Garten oder Ihre eigene Parzelle zu überwachen, aber die Videoüberwachung ist an einige Bedingungen geknüpft, die Sie einhalten müssen. So sollten Sie darauf achten, dass sich die Videoüberwachung auf Ihre eigene Pazelle beschränkt und weder öffentliche Wege noch angrenzende Parzellen der Kleingartenkolonie auf den Videoaufnahmen zu sehen sind. Problematisch sind außerdem Überwachungskameras mit Mikrofonen, denn auch die Anfertigung von Tonaufnahmen ohne vorherige Einwilligung des Betroffenen erfüllt den Straftatbestand der §§ 201 & 201a StGB und ist daher gesetzlich verboten. Wenn Sie eine Überwachungskamera mit Mikrofon verwenden, müssen Sie nachweisen können, dass sie zu keinem Zeitpunkt zum Ausspionieren von Personen in der Umgebung missbraucht wurde. Auch eine so genannte PTZ-Überwachungskamera kann problematisch sein, wenn sich z.B. ein Nachbar allein dadurch gestört fühlt, dass die Überwachungskamera jederzeit nach links oder rechts über die angrenzenden Kleingartenparzellen geschwenkt werden kann.

Für die Sicherheit des eigenen Kleingartens empfiehlt es sich, eine fest installierte Bullet- oder Dome-Kamera ohne Audio-Eingang zu verwenden, da diese am ehesten den gesetzlichen Anforderungen entspricht und von den Mitgärtnern idR. nicht als Spionagewerkzeug gesehen wird.

II. Welche Ausrüstung ist am besten geeignet, um meinen Kleingarten zu schützen?

Überwachungskameras mit SIM-Karte

Da es in Kleingartenkolonien oft keine feste Internetverbindung gibt, empfiehlt es sich, eine Überwachungskamera mit SIM-Kartensteckplatz zu verwenden, um Ihre Pazelle bestmöglich vor Diebstahl zu schützen. Überwachungskameras mit SIM-Karte können flexibel überall dort eingesetzt werden, wo es keine Internetverbindung gibt. Sie können auch zwischen einer kabelgebundenen (Steckdose oder Autobatterie) Überwachungskamera wie der Ctronics CTIPC-510C oder einer kabellosen (Akku) Überwachungskamera wie beispielsweise der Klaunix ZW-C10 oder der S19-4G von K&F Concept wählen. Je nachdem, ob es in Ihrem Kleingarten einen Stromanschluss gibt oder nicht.

4G/LTE-Router mit Simkarte und Stromanschluss

Einen Mobilfunkrouter wie den PR1000, einen 4G-LTE-Mobilfunkrouter von AP zu installieren, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, Ihren Kleingarten zu überwachen. Der Vorteil des Routers ist, dass Sie mehrere Kameras mit nur einer Simkarte verwenden können. Darüber hinaus können auch normale WLAN-Kameras wie die Klaunix KLB-W1W oder die K&F Concept DQ202-B sowie PoE- & LAN-fähige Überwachungskameras von Hikvision oder Reolink wie beispielsweise die DS-2CD2046G2-I verwendet werden. Allerdings benötigt der Router selbst zur Inbetriebnahme einen Stromanschluss und für PoE-Kameras wird zusätzlich noch ein PoE-Switch wie der DS-3E0105P-E(B) benötigt.

Einige unserer Empfehlungen für die Sicherung Ihres Schreber-/Kleingartens:

CTIPC-510C von Ctronics

CTIPC-510C kabelgebundene 4G/LTE Überwachungskamera von Ctronics

Der Mobilfunkrouter AP1000

AP1000 4G/LTE mobiler Outdoor-Router von AP

ZW-C10 von Klaunix

ZW-C10 4G/LTE Überwachungskamera mit Akku & Solarpanel von Klaunix

III. Die wichtigsten Fähigkeiten einer Überwachungskamera für den Kleingarten

Zu den wichtigsten Fähigkeiten einer Überwachungskamera für den Kleingarten sind aus unserer Sicht eine gute Nachtsicht, Wetterfestigkeit, Liveübertragung & sofortige Benachrichtigung und unkomplizierte Handhabung & Ansprechpartner.

Nachtsicht

Diebstähle und Einbrüche im Kleingarten finden meist in der Dunkelheit statt. Umso wichtiger ist es, dass Ihre Überwachungskamera über eine sehr gute Schwarz/Weiß- oder Farb-Nachtsicht verfügt. Der Nachtsichtreichweite Ihrer Überwachungskamera sollte an die Länge Ihres Kleingartens angepasst sein, je länger die Pazelle, desto länger die Nachtsichtreichweite. Überwachungskameras mit wiederaufladbaren Batterien haben in der Regel eine geringere Nachtsichtreichweite als kabelgebundene Kameras. In die Kamera integrierte Scheinwerfer (Weißlicht) erhöhen nicht nur die Nachtsichtweite von Akku-Kameras, sondern dienen gleichzeitig der Abschreckung von Eindringlingen und liefern auch bei Dunkelheit farbige Bilder.

Wetterfestigkeit

Da die Videoüberwachung im Kleingarten vorwiegend im Freien stattfindet, ist die Witterungsbeständigkeit natürlich ein sehr wichtiger Punkt bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera. Die Kamera sollte die Schutzklasse IP65, IP66 oder höher haben. Alle Überwachungskameras in unserem Online-Shop mit Ausnahme der Reolink GO PT sind IP65 oder höher klassifiziert. Weitere Informationen zu den IP-Klassen inkl. Erklärung finden Sie hier.

Liveübertragung & sofortige Benachrichtigung

Je früher Sie über das Eindringen in Ihre Pazelle informiert werden, desto eher können Sie reagieren und die Polizei rufen, eine Sprachnachricht über den Lautsprecher Ihrer Kamera senden oder den Alarm einschalten. Daher ist es aus unserer Sicht besonders wichtig, sofort informiert zu werden, wenn die Überwachungskamera ungewöhnliche Aktivitäten feststellt und sich beispielsweise eine Person in Ihrem Kleingarten aufhält, obwohl sich zu diesem Zeitpunkt dort eigentlich niemand aufhalten sollte. Die Kamera schickt Ihnen eine Push-Benachrichtigung oder eine E-Mail direkt auf Ihr Smartphone und Sie können sofort sehen, was live vor Ort passiert und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Alle unsere Überwachungskameras auf klaunix.com erfüllen dieses Kriterium.

Unkomplizierte Handhabung & Ansprechpartner

Sowohl die Installation als auch die Konfiguration sollten so einfach wie möglich gehalten werden, damit es keine Sicherheitslücken durch falsche Einstellungen gibt und die Überwachungskamera schnell einsatzbereit und Ihr Kleingarten sicher ist. Darüber hinaus empfehlen wir, die Überwachungskamera dort zu kaufen, wo Sie bei Fragen zu den Einstellungen oder bei Problemen mit der Installation unterstützt werden können. Das Team von klaunix.com steht Ihnen jederzeit gerne schriftlich als auch telefonisch zur Verfügung.

IIII. Unsere Tipps für einen verantwortungsvollen Einsatz von Videoüberwachung in der Kleingartenkolonie

1. Bevor Sie eine oder mehrere Überwachungskameras in Ihrer Parzelle installieren, sprechen Sie mit Ihren Kleingartennachbarn und informieren Sie sie über Ihr Vorhaben.
2. Kennzeichnen Sie die Videoaufzeichnung mit einem Schild an Ihrem Zaun oder Gartentor, damit jeder, der Ihren Kleingarten betritt, weiß, dass er möglicherweise gefilmt wird.
3. Informieren Sie sich vorab über die Hausordnung Ihres Kleingartenvereins, eventuell finden Sie dort Informationen darüber, wie in Ihrem Kleingartenverein mit Überwachungskameras umgegangen wird.

Schubkarre im Schrebergarten

IIIII. Eine kurze Zusammenfassung

Um rechtliche Probleme zu vermeiden, wählen Sie unbewegliche Überwachungskameras, möglichst ohne Mikrofon oder stellen Sie sicher, dass das Mikrofon nicht dazu missbraucht werden kann, andere Kleingärtner abzuhören. Achten Sie auch darauf, dass Sie nur Ihre eigene Parzelle überwachen und nicht die benachbarten Kleingärten oder öffentliche Wege innerhalb der Kleingartenkolonie. Mit einer Überwachungskamera mit Sim-Karten-Steckplatz sind Sie unabhängig von festinstallierten Internetanschlüssen und wenn Sie sich zusätzlich für einen wiederaufladbaren Akku entscheiden, können Sie Ihre Überwachungskamera fast überall innerhalb Ihrer Parzelle installieren. Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl einer Kamera für den Schrebergarten sind eine gute Nachtsicht, Live-Übertragung, sofortige Benachrichtigung und unkomplizierte Handhabung sowie einen Ansprechpartner, der Sie bei Problemen unterstützt. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn und informieren Sie sie, bevor Sie Ihre neue Überwachungskamera installieren. Machen Sie sich mit der Hausordnung zum Thema Videoüberwachung in Ihrer Kleingartenkolonie vertraut.

Wir hoffen, Ihnen das Thema Videoüberwachung im Kleingarten/Schrebergarten ein wenig näher gebracht zu haben und freuen uns auf Ihre Anfragen und haben natürlich auch für Ihren Kleingarten die passende Lösung parat.

Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre Zeit,

Ihr Klaunix-Team


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.